Phantasialand - Extremcounten bei Affenhitze

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Phantasialand - Extremcounten bei Affenhitze

      Letztes Wochenende, also vom 17. bis zum 19. August, machten ein Kumpel und ich uns Richtung Köln, Phantasialand auf. Wir übernachteten erst von Freitag auf Samstag bei Freunden meiner Eltern, um dann ohne viel Hektik zum Park zu fahren. So gegen 9:30 oder 10 Uhr kamen wir an, ließen unser Gepäck im Hotel Matamba zurück und stürmten dann mit zwei Eintrittskarten und zwei geschenkten Quickpässen den Parkeingang, der mal im Gegensatz zum Europapark vieel schlichter ausfällt :D

      Unser erster Halt des Tages war Race for Atlantis. Mal abgesehen von der grausigen Qualität, mit der der Film auf die Leinwand projeziert wird, ist es doch ein Simulator, der Spaß macht. Nur die Warteschleife könnte eine Klimaanlage vertragen. Nächster Halt war dank der Nähe auch gleich Wuze Town mit den zwei Spinning Coastern von Maurer&Söhne. Wartezeit betrug irgendwas mit 5 oder 10 Minuten, weshalb wir gleich beide Strecken gewählt haben. Ein solcher Spinning Coaster lässt die Euromir doch irgendwo alt aussehen, weil die Bahnen einfach irre Spaß machen. Und unsere Fahrtfotos waren jedesmal grandios :D

      Über einige Umwege gelangten wir nun nach Mexico zum meiner Meinung nach besten Top Spin, den ich je gefahren bin.
      Talocan.
      Bei meinem ersten Besuch vor 6 Jahren hab ich mich dort noch nicht reingetraut, bin aber irgendwann doch die transportablen Versionen der Kirmesplätze gefahren. Daher ließ ich mir Talocan auch diesmal nicht entgehen. Und endlich - endlich mal machts im Top-Spin Spaß. Die Kirmesversionen sind vergleichweise wirklich langweilig, während Talocan einen die Beschleunigungen wirklich mal spüren lässt. Die Rückwand tut noch ihr Übriges und sorgt für einen netten Orientierungsverlust. Mittlerweile war es aber schon seeehr heiß, und die feuerspuckenden Statuen gaben noch ihren Teil dazu.


      Bei solchen Temperaturen (36°) könnte man die Fontänen ruhig etwas mehr aufdrehen :D


      Begegnung zwischen Zuschauern und Fahrgästen. Tjaja, vor 6 Jahren stand ich auch noch da oben :D






      Nächster Stop war Colorado Adventure, eine Bahn, die ich längst nicht mehr so genial in Erinnerung hatte. Klar, die Sitze sind Folterstühle und die Fahrt rappelt was das Zeug hält, aber sie ist dennoch richtig Klasse :D
      Rasant, enge Kurven, schöne Beschleunigung und Gestaltung, was will man da mehr. Die ruppige Fahrweise passt überdies auch einfach zu einem Mine Train. Die Baustelle der neuen Wasserbahnen raubt dem Ambiente zwar etwas das Flair, aber das ist ja nur vorübergehend.
      Aufgrund wieder sehr kurzer Wartezeiten nahmen wir gleich einmal die erste und einmal die letzte Reihe.






      yay, Baustelle :D ich hab das Bild aber nur wegen dem Geländewagen, den man da unten stehen sieht, hochgeladen.
      Wer das Teil noch kennt, darf sich nen Keks nehmen :D


      Ich war nach 6 Jahren schon überrascht, wie schnell man durch diese Spiralen doch durchsaust :D




      na das ist doch mal gelungene Selbstzensur :D

      Nach dem Ritt auf Colorado verschlug es uns in den asiatischen Themenbereich. Wir nahmen noch Feng Ju Palace mit, und hier muss ich mich mal bei meinem Kumpel entschuldigen, ihn da reingeschleift zu haben. In der Warteschlange war es kochend heiß, die Preshow war nur naja, dann haben wohl in der Hitze noch der Projektor und die Lautsprecher keine Lust mehr gehabt und das anschließende Madhouse konnte und beide irgendwie nicht begeistern. Fluch der Kassandra im Europapark macht irgendwie mehr her.
      Also ließen wir den asiatischen Themenbereich gleich hinter uns und begaben uns in Richtung (dieser Insider muss jetzt einfach sein, mein Kumpel wirds verstehen) - MYSTERY CASTLE!



      Die Erschrecker haben uns beim ersten Mal schon etwas aufm falschen Fuß erwischt, beim zweiten Mal jedoch haben wir immer schön Brofists ausgetauscht - und waren an Tag 2 enttäuscht, dass die Typen nicht mehr da waren :D .
      Mystery Castle war mein allererster Freifallturm und ich steh total drauf. Außerdem - im Turm selbst ist es kühl, und beim Hochschießen wird es richtig kalt. Empfehlenswert bei so einem Wetter.
      Wir sind Mystery Castle dann insgesamt so oft gefahren, dass wir die Ansage kurz vorm letzten Hochschießen irgendwann synchron mitsprechen konnten. 0 Minuten Wartezeit, maximal 5.

      Nun machten wir uns endlich auf in den Themenbereich der schwarzen Schlange und hatten unsere Hände praktisch schon an den Quickpässen, bis wir die Wartedauer sahen. 5 Minuten. Der Park war nun etwas voller und es war Mittags, daher erwarteten wir eine berstende Warteschlange, aber...okay :D
      War dann wirklich runterlaufen und Platz nehmen in der letzten Reihe. Schon setzen die wohlbekannten Trommeln ein und begleitet vom Kreischen und Flattern der Fledermäuse setzt sich der Zug in Bewegung.
      Insgesamt sind wir Black Mamba allein am ersten Tag wohl 9x gefahren. Immer wieder vom Eingan zum Ausgang und zurück und immer wieder von der ersten in die letzte Reihe. Ein Paradies für den Achterbahnfan. Wir sind auch keine andere Attraktion so oft gefahren wie die Mamba, wobei..vielleicht MYSTERY CASTLE (!) aber ich glaub auch das nicht.

      Bilder Black Mamba (Achtung viel)


      Auf in die Höhle der Schlange


      ein Traum ist das :D




      Ich mag Zero G Rolls


      und auch diesen Themenbereich.
      Achja - bei den wahnsinnigen Temperaturen war Deep in Africa seeehr authentisch xD


      knapp bevor man durch den Horseshoe fährt, passiert man eine Stelle, an der ein Strauch
      ins Lichtraumprofil der Bahn gewachsen ist.
      Hab dort jedesmal angeschlagen, ist aber kein Problem.


      aber ich hab auch allgemein den Eindruck, dass das hier
      vor 6 Jahren längst nicht so zugewuchert war :D


      in der letzten Reihe wird man den First Drop wirklich hinabgerissen. Auch ein
      tolles Gefühl.




      den Immelmann Jr. find ich auch super. Erstens weil er so extrem eng ist und zweitens
      weil man kaum noch Abstand zu den Felsen hat.


      Bemerkenswert ist auch der ordentliche Anpressdruck bei der Loopingeinfahrt.






      wirklich groß zu berichten gibt es jetzt nichts mehr. Wie gesagt konnten wir dank der sehr geringen Wartezeiten an sämtlichen Attraktionen einiges mitnehmen.



      Mitgenommen haben wir noch Maus au Chocolat (Glückwunsch zu deinem Highscore, falls du das lesen sollltest :D ), den Wellenflug. River Quest (bei dem es einmal einen Stau gab und wo wir letztendlich unseren Quickpass zurückgelassen haben) und Temple of the Night Hawk, so nach dem Motto: Counten und Abhaken. Ansonsten sind wir aber wirklich von Mystery Castle (!) zur Mamba und zu Talocan gependelt, welche wir wohl wirklich jeweils mindestens 6 oder 7 mal gefahren sind. Am zweiten Tag haben aber auch wir wegen der Hitze etwas langsamer gemacht. Empfehlen kann ich hier jedem nur den Refillbecher. 7,50 und dann auffüllen so oft man lustig ist. Grade bei solchen Temperaturen ein SEGEN.

      Ebenso empfehlen kann ich auch das Matamba Hotel. Schönes Ambiente, Zimmer wirklich toll ausgestattet und gutes Essen (wobei ich fürs Abendessen eher die Imbissbude außerhalb des Hotels auf der anderen Straßenseite empfehle. Zumindest für die, die ihr Geld etwas beisammen halten möchten xD.
      Und es macht schon was her, nachts in Sitzsäcken unter den Schienen der Achterbahn zu gammeln und Cocktails zu schlürfen :D .
      Nun, ich denke das reicht an Text, wer noch was wissen möchte, nur zu. Ich hab das Thema auch mehr wegen den Fotos eröffnet und davon gibts jetzt noch einen Schwung.

      Eindrücke von Matamba und Black Mamba




      es hat echt was für sich, wenn man morgens das Fenster öffnet und
      von einer Achterbahn geweckt wird :D
      man sieht auch hier schon, wie voll besetzt der Zug ist.


      Gentleman, sie sind nicht mehr in Kansas Deutschland. Sie sind in Afrika. :D


      im Gebäude auf der rechten Seite befindet sich das Restaurant.








      da bewegt sich doch irgendwas durchs Unterholz...




      Jetzt bin ich beinahe am Ende angelangt. Ich weiß es selbst nicht, aber lasst es mich wissen, wenn es nun doch etwas zu viele Bilder waren. Mir fiel die Auswahl jedenfalls ziemlich schwer.
      Und ich wünsche allen, die auf das Usertreffen gehen, dass sie ebenfalls so grandiose Wartezeiten haben. Und vielleicht etwas weniger Hitze. :D

      Airtimefan


      das hier mal zum Abschluss (war auf der Rückfahrt).
      "This is my timey wimey detector. Goes ding when there's stuff."

    • Da war wohl jemand exakt an den selben Tagen im Park wie ich. :D Ich hab mich schon auf irgendeinem Bild gesucht, wäre lustig gewesen.

      Ansonsten Danke für den Bericht. Das Wochenende war von der Wartezeiten ein bei den Hauptattraktionen ein Traum :)

      Lg
      disneyparkfreak