Mainzer Johannisnacht 27.6.16

  • Auf dem Mainzer Johannisfest wurden dieses Jahr die Fahrgeschäfte erstmalig an einem anderen Standort aufgebaut: Vergnügungspark und Künstlermarkt haben ihre Plätze getauscht. Hintergrund ist, dass im Bereich Rathaus/Rheingoldhalle die Kaimauer unterspült ist, was die Platzierung der schweren Fahrgeschäfte schon seit ein paar Jahren einschränkt und nun auch noch die Rheingoldhalle saniert wird, wodurch noch weniger Platz ist. So stehen die Attraktionen jetzt an gleicher Stelle wie zum Rheinfrühling:
































    Die Plätze in der City sind erhalten geblieben: Am Fischtorplatz gastiert wieder einmal Fischer Toboggan:











    Auf dem Gutenbergplatz findet immer ein Laufgeschäft seinen Platz:





    Und auf der Kreuzung steht schließlich noch die Rutsche:





    Am Schillerplatz endet die Festmeile mit der Hauptbühne:





    Montag-Abend endet das Fest mit dem traditionellen Feuerwerk auf dem Rhein.



    .��h;%�C�

  • Der neue Platz für die Fahrgeschäfte ist viel besser als der Alte. Zwar gefühlt nicht mehr so ganz mittendrin,aber auch nicht wirklich abseits.Und die Besucherzahlen zeigen ja,das es auch angenommen wird.Jedenfalls bei meinen bisherigen besuchen.